Der reale Stress des virtuellen Daseins

Ursprünglich hatte ich mich ins Zweite Leben begeben, um Ablenkung und Zerstreuung vom Ersten zu finden. Dies ist zweifellos auch der Fall, ich will nicht meckern. Ich bin sowohl abgelenkt als auch zerstreut.

Mittlerweile bin ich soweit, dass mir die Verpflichtungen in SL allmählich über den Kopf wachsen. Hier hat man einen Zahlungstermin für die Landmiete, dort hat man einen Termin, um Bilder für eine Ausstellung abzuliefern, allabendlich steht das gemeinsame Tanz- und Chatvergnügen auf dem Programm. Außerdem gibt es zig Events (hauptsächlich natürlich Shopping-Events), bei denen man unbedingt vorbeigeschaut haben muss, um seine hart verdienten Kröten in virtuellen Schnickschnack umzuwandeln und – nicht zuletzt, um Freebies abzustauben.

Freebies – der nächste Stressfaktor in SL. Wo gibt’s was Schönes, was Gutes, was qualitativ Hochwertiges umsonst? Da muss man hin, das muss man sich geholt haben! Es hat etwas von der Jagd- und Sammelmentalität zu tun, die sonst nur unseren männlichen Vorfahren der Steinzeit gutgeschrieben wird. Es gibt zig Flickr-Gruppen, die Fotos von Freebies sammeln, leider Gottes ist ein Gutteil der wunderbaren Sachen davon dann gar nicht kostenlos, sobald man sich die Mühe macht und auf den zugehörigen Blog-Beitrag klickt. Ärgernis. Dann gibt es natürlich auch noch fleißige Blogger, die uns ihre täglichen Freebie-Fundstücke näherbringen, ohne qualitative Unterschiede zwischen den gefundenen Geschenken zu machen. Die Unterschiede muss man dann schon selber rausfinden. Und ganz zum Schluss gibt es noch die Hunts, die ein Zeitfresser ersten Grades sind. Hat man schließlich das 114. begehrte Hunt-Objekt im 114. Laden lokalisiert, geht’s ans Auspacken. Auch das dauert für gewöhnlich seine Zeit. Und hierbei stellt man in aller Regel fest: das meiste Zeug gefällt einem gar nicht oder ist schlicht billiger Ramsch. Also ab in den Papierkorb damit. Und weiter zum nächsten Termin!

sunday_raidDa kommt es dann völlig ungelegen, wenn der neue Grundstücksnachbar eine Einsamkeits-Phobie entwickelt und einen bei jedem Login stante pede mit IMs überschüttet. Dass er sich schon wieder von einer Freundin getrennt hat, dass er die nächste (übrigens grottenhäßliche) Skybox erworben und (ebenso grottenhäßlich) neu eingerichtet hat. Man möge seine Meinung zur neuen Behausung kundtun und sein Bedauern über die Instabilität der virtuellen Weibspersonen äußern. Der gute Mann ist bereits im fortgeschrittenen Rentneralter, aber scharf wie Nachbars Lumpi. Dabei aber seit mehreren Jahrzehnten glücklich in RL verheiratet, wie er mir immer wieder versichert. Es dauert nicht mehr lange, und ich entwickle eine Nachbars-Phobie. Und nachdem er mich eine ganze Stunde lang aufgehalten hat, fragt er mich noch, was ich eigentlich die ganze Zeit so treibe in SL. Ich setze mich auf meine Hände, um nicht eine Bosheit in die Tastatur einzutippen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s